Presse
23.02.2018 | rbb24/Politik / Onlineredaktion
Neue Bürgermeister für sieben Kommunen gesucht
 Wie geht es in den kommenden acht Jahren weiter mit den Städten und Gemeinden in Brandenburg? Und wie werden die Menschen, gerade in den ländlichen Regionen, mit künftigen Herausforderungen umgehen - zum Beispiel mit der Abwanderung junger Menschen, mit bröckelnder Infrastruktur und dem immer größer werdenden Sog, den Berlin auf sein Umland ausübt? Aber auch dort, wo Wirtschaft und Bevölkerungszahlen wachsen, steht nicht alles zum Besten: Viele Kommunen schieben einen Schuldenberg vor sich her oder leiden an einem Mangel von Wohnraum, Schul- und Kitaplätzen.

Auf die Stadtoberen kommt also eine Menge Arbeit zu - auch in den sieben Städten und Gemeinden, in denen die Bürgermeister an diesem Sonntag neu gewählt werden:

  • Brandenburg an der Havel (kreisfrei)
  • Rathenow (Havelland)
  • Wustermark (Havelland)
  • Strausberg (Märkisch-Oderland)
  • Neuenhagen bei Berlin (Märkisch-Oderland)
  • Petershagen/Eggersdorf (Märkisch-Oderland)
  • Fürstenwalde/Spree (Oder-Spree)
weiter

19.02.2018 | MOZ / Onlineredaktion / Thomas Berger
BEWERBER UM DAS BÜRGERMEISTERAMT IM DOPPELDORF ZU GAST IM ÖRTLICHEN JUGENDCLUB
 Einen Auftritt der besonderen Art im Rennen um das Amt des Bürgermeisters im Doppeldorf hatten fünf der sieben Bewerber (SPD-Mann Ronny Kelm und der parteilose Michael Kuschel trafen arbeitsbedingt erst kurz vor Schluss bzw. nach Ende des offiziellen Teils ein) am Freitag im Jugendclub zu absolvieren. Als Einstieg galt es, einen Turm aus Mars-Riegeln zu bauen, was Marco Rutter (FDP) mit 35 schnell verbauten Stück souverän gewann. Das war jedoch der leichte Teil. Denn die 16 Fragen hatten es durchaus in sich. Abwechselnd wurde mit einer Flasche erdreht, wer den nächsten Zettel aus dem Fragen-Lostopf ziehen und damit als Erster der jeweiligen Runde antworten musste. Manches war allgemeiner gehalten, erlaubte tiefere Einblicke in Persönlichkeit und Überzeugungen. Wie bei der Frage nach einer historischen Person als Vorbild. Der gerade frisch eingetroffene Kelm nannte den früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt. Dessen Amtsvorgänger Willy Brandt, obgleich in der "falschen" Partei, ist wiederum für den Linken Stephan Schwabe vorbildhaft, während Rutter Benjamin Franklin nannte, der eben nicht nur Mitautor der US-Unabhängigkeitserklärung, sondern auch Erfinder von freiwilligen Feuerwehr, öffentlicher Bibliothek und Blitzableiter war. Aristoteles mit dem Grundprinzip beständiger Veränderung ist es bei Maik Berendt (CDU), während Monika Hauser (parteilos) vor allem ihre Oma Emilie mit einer Mischung aus Zähigkeit und Innovation als Vorbild ansieht. Für René Trocha ist es ein ehemaliger Solarunternehmer, der als Einsiedler in den Bergen Italiens bewusst der modernen Konsumwelt entsagt hat, dort als Selbstversorger lebt.
weiter

28.01.2018 | Märkische Oderzeitung / Onlineredaktion / Irina Voigt
UNTERLAGEN DES PLANFESTSTELLUNGSVERFAHRENS LIEGEN AB FEBRUAR AUS / BAUBEGINN KÖNNTE 2019 SEIN
Täglich sind es über 12 000 Fahrzeuge, die die L 33 durch Eggersdorf nehmen. Die Straße hat eine Generalüberholung bitter nötig. Die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren werden im Februar öffentlich ausgelegt.
weiter

19.01.2018 | Märkische Oderzeitung / Onlineredaktion / Irina Voigt
SENIORENBEIRAT VON PETERSHAGEN-EGGERSDORF LUD BÜRGERMEISTERBEWERBER ZUM WAHLFORUM EIN / NÄCHSTE GELEGENHEIT AM 26. JANUAR
Das erste Mal stellten sich die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 25. Februar in Petershagen-Eggersdorf in großer Runde den Fragen der Bürger. Seniorenbeirat und -vereine hatten dazu eingeladen.
weiter

03.01.2018 | Märkische Oderzeitung/Onlineredaktion/Irina Voigt
Sieben Kandidaten bewerben sich zum Wahltag am 25. Februar im Doppeldorf um den Bürgermeisterposten.
weiter

16.12.2017 | BlickPunkt/Straußberg/Onlineredaktion 16.12.2017
Verwaltungsrechtler will Doppeldorf-Bürgermeister werden
In seiner Mitgliederversammlung hat sich der CDU-Ortsverband für Maik Berendt als Bürgermeisterkandidat ausgesprochen. Der 43-Jährige kommt aus Ahrensfelde, wo er als Vorsitzender des Gemeinderats aktiv ist. „Auf Grund seiner Qualifi kationen und beruflichen Erfahrungen ist er aus unserer Sicht nahezu der ideale Kandidat für dieses doch nicht leichte Amt des Bürgermeisters in unserem Doppeldorf“, so der CDUOrtsvorsitzende Wolfgang Marx.
weiter

01.12.2017 | BAB Onlineredaktion
CDU-Ortsverband Petershagen/Eggersdorf wird Maik Berendt ins Rennen schicken
Petershagen/Eggersdorf (e.b./mei). Wolfgang Marx strahlt vor Freude. Dass die CDU-Mitglieder des Doppeldorfes einen geeigneten Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im Februar aufstellen würden, galt bis vor einigen Tagen als ausgeschlossen. „Und nun", sagt der Ortsvorsitzende der Union, „haben wir einen Top-Kandidaten".
weiter